Montag, 23. September 2019
Kontakt |  Sitemap |  Suche
Hauptseite » Theologie » Theologische Überlegung
Kardinal Ratzinger. Die Notifikation ist KEINE Verurteilung

Interview mit Kardinal Joseph Ratzinger (Niels Christian Hvidt)
Das Problem der christlichen Prophetie , in 30Giorni, No 1 - 1999
Schauen Sie das gesamte Interview hier
 

[...]

Niels Christian Hvidt : Die letzte Frage ist vielleicht unangenehm. Sie bezieht sich anf eine prophetische Gestalt der Gegenwart, nämlich die griechisch-orthodoxe Vassulla Rydén. Sie wird von vielen Gläubigen, auch von vielen Theologen, Priestern und Bischöfen der katholischen Kirche, als Botin Christi angesehen. Ihre Botschaften, die seit 1991 in 34 Sprachen übersetzt wurden, sind weit verbreitet. Die Glaubenskongregation hat sich ihr gegenüber jedoch negativ geäußert. Die Notifikation von 1995, die neben positiven Aspekten in ihren Schriften auch von Unklarheiten spricht, ist von einigen Kommentatoren so ausgelegt worden, als handle es sich um eine Verurteilung. Ist das wahr?

RATZINGER: Da rühren Sie ein schwieriges Thema an. Nein, die Notifikation ist ein Warnschild, keine Verurteilung. Eine Person könnte man ohne Prozeß und Anhören gar nicht verurteilen, rein prozedural betrachtet. Es wird gesagt: Vieles ist ungeklärt. Es sind fragwürdige apokalyptische Elemente enthalten und ungeklärte ekklesiologische Aspekte. Es ist viel Gutes dabei, aber Spreu und Weizen sind vermengt. Deshalb haben wir die katholischen Christen ermahnt, das Ganze mit Vorsicht zu betrachten und es am Maß des beständigen Glaubens der Kirche zu messen.

Niels Christian Hvidt : Es ist also doch noch ein Klärungsprozeß im Gang?

RATZINGER: Ja, und während dieses Klärungsprozesses sollten die Gläubigen vorsichtig bleiben und den Geist der Unterscheidung wachhalten. Zweifellos ist eine Entwicklung in den Schritten festzustellen, die noch nicht abgeschlossen zu sein scheint. Man darf auch nicht vergessen, daß die Wortwerdung und Bildwerdung der inneren Berührung mit Gott, auch im Fall echter Mystik, immer auf die Möglichkeiten der menschlichen Seele angewiesen ist und so auch durch deren Begrenzungen mitgeformt wird. Unbedingtes Vertrauen setzen wir dabei nur auf das eigentliche Offenbarungswort, das uns im Glauben der Kirche begegnet.

Das Problem der christlichen Prophetie, in 30Giorni, No 1 - 1999
Interview mit Kardinal Joseph Ratzinger (Niels Christian Hvidt)
Dialog zwischen Vassula Rydén und die CDF: www.cdf-tlig.org
Andere Artikel zu demselben Thema :