Donnerstag, 14. November 2019
Kontakt |  Sitemap |  Suche
Hauptseite » Vassula » Einige Botschaften
Heute Hast Du Mich Mit Glorie Gekrönt (31. Januar 1996)

Mein Geliebter kam herab in mein Zimmer,

um mich an Sein Heiliges Herz zu drücken

und mich mit sich zu nehmen auf den Flügeln des Windes.

Ich gehöre meinem Geliebten,
und mein Geliebter ist mein, für immer.

 

Heute hat mein Geliebter so traurige Augen,

und Sein Kopf ruht auf meiner Schulter.

"Quelle lebendigen Wassers",
wer hat Dir so viel Kummer bereitet?

Meine eigenen Leute haben das getan, gerade Meine eigenen "Ich bin so erschöpft, Mein Kummer ist bodenlos" Ich kann Meine Pein nicht vor dir verbergen, Vassula ... Zwischen uns beiden kann nichts mehr verborgen bleiben, seitdem Ich dich Mir so nahe gestellt habe.;

Höre, was dein Geliebter jetzt zu sagen hat: Der, der dich erschaffen hat, dein Schöpfer und dein Göttlicher Vater, hat entschieden, deine Seele zu Sich emporzuheben ....

Ich mache kein Geheimnis daraus, ja! Mein Vater stand auf, Sein Schrei hallte wider in jedem himmlischen Ohr. Er stand auf, Er, Der dich wie ein Vater aufgezogen hat, der dich geführt hat und dich als Seine Gabe der Menschheit dargebracht hat, um dich zu sich zurückzuholen. Da Er Gott ist, entgeht Ihm deine Unschuld nicht; da Er Gott ist, sieht Er nicht wie die Menschen sehen, und Ich sage dir, Er hat sich erhoben,[1] denn die Tyrannei, die sie dir auferlegen, hat alle Maße übertroffen" Meine Frage an dich ist: Möchtest du, dass dein Vater, der im Himmel ist, dich den Händen der Tyrannen und den Lippen der Falschheit entreißt?"

Herr, habe ich nicht einen Pakt mit dir gemacht?

Ich habe einen Vertrag gemacht mit meinen Augen,

in den ersten drei Tage meines Lebens nichts zu sehen.

Ich habe einen Vertrag mit meinem Schöpfer

und meinem Geliebten gemacht, im Dunkeln zu bleiben

und meinen Augen zu verbieten, die Sonne in ihrer
Herrlichkeit

und den mich streifenden Glanz des Mondes zu sehen,

damit ich meine Mission bis ans Ende erfüllen und dich verherrlichen kann.

Meine Vassula, Ich frage dich noch einmal: "Möchtest du dein Leiden auf Erden verlängern, Mein Kind, oder möchtest du am Morgen in Meinem Licht aufwachen, in Unserer Umarmung, umgeben von Tausenden von Engelsstimmen, wo Sicherheit, Herrlichkeit und die Süßigkeit selbst dich umgeben?"

Ach, mein Gott, meine Seele dürstet nach Dir.

Meine Seele sehnt sich nach Dir.

Ich sollte jetzt einfach sagen:

"Komm! Komm und rette mich,

und laß mich für immer Deine Nähe genießen"

Meine Seele schmilzt dahin vor Liebe zu Dir.

Mein Geist kann sich jetzt jederzeit
in Deine Hände ergeben,

und ich könnte, wenn ich wollte, auf dem Weg in das Haus meines Gottes sein,

begleitet von Jubelrufen und
Lobliedern und einer frohlockenden Menge;

ich kann bei dem Gott meiner Freude sein!

Doch ich möchte ein Objekt der Verachtung inmitten der Toten

und ihrer verderblichen Tyrannei sein.

Vaterlos bin ich nicht, Du bist bei mir;

Die Heilige Schrift sagt: "Wenn jemand unschuldig ist,,

wirst Du, mein Erlöser, ihm die Freiheit bringen."

Du hast mir jetzt freie Hand gegeben zu wählen.

Du Heiliger, ich möchte nichts für mich selbst,

und außerdem bist Du es ja, der mir das Leben

geschenkt hat und die Freude und mich an Dich gebunden hat.

Und Du bist es, der über jeden meiner Atemzüge mit

liebevoller Sorge wachte, und so kann das Lied, das Du

singen willst, weiter gesungen werden für die Freiheit

vieler Nationen, und Du kannst weiter auf Deiner Harfe

spielen, mein Gott, denn das Tier wird sich am Ende

schließlich vor Dir ducken. Benutze mich als Gegenstand

der Verachtung, und laß mich noch bleiben, wo Dunkelheit

und Unordnung herrschen, und wo das Licht selbst
wie die tiefste Nacht ist.

Aber sie belästigen dich!

Zu Deiner größtmöglichen Ehre! Lass sie nur! Lass sie mich belästigen.

Dann soll es so sein, wie du es wünschst, Meine Tochter. Ich segne dich in Unserer Dreifaltigen Heiligkeit. Aber sage Mir: Was soll Ich tun, wenn Mein Vater wieder aufsteht?

Erinnere Ihn an unseren Pakt, Herr.

Daran schmilzt Mir das Herz. "Mein Überrest, gerade durch dein Elend werde Ich viele retten, durch deine Großmut, aber denke daran, jede deiner Bewegungen, die Mir Ehre macht, kommt von Mir … Meide also jede Tendenz zum Eigendünkel". Habe noch etwas länger Geduld! Habe Ich jemals ein elendes Geschöpf gesehen, das dringend Liebe braucht, ohne ihm Mein Herz zu schenken? Siehst du, Ich bin dein Freund. ;

Niemand kann sagen: "Der Herr bürdet uns Seine Befehle und Ordnung auf". Und dir, Tochter, sage Ich: "Ich bin froh, dass du deinen Pakt mit Meinem Vater nicht gebrochen hast. Ich werde deinen Großmut benutzen, um alle Menschen auf Erden zu segnen und Meine Barmherzigkeit vor dem Tag des Unheils auszugießen. Ich werde einen Geist der Güte und des Gebetes ausgießen. Ich sage dir, Ich, der Herr, werde eine Festung aus dir machen, durch Meine Macht werde Ich dich stark bauen. "

Ach... Mein Herz freut sich in dir. Lass unsere Augen sich begegnen und sich in dieser Freude weiden! Ich werde viele zu Mir zurückbringen. Diejenigen, die irregeleitet waren, werden endlich zu Mir zurückkehren.. Komm, stütze dich auf den Gott deiner Freude! Verliere nie den Mut, denke daran, auch Ich fiel auf denselben Boden, der euch alle trägt, als Ich verurteilt und Mir Mein Kreuz zu tragen gegeben wurde; doch Ich wurde emporgehoben, damit Ich Mein Werk vollenden konnte. Lerne also von deinem Erlöser. Am Ende wird der Gewinn dir sein … Der Atem der Allmacht wird dich wieder emporheben. Aus deinen schweren Prüfungen und Qualen werde Ich Leben[2] im Überfluß ziehen;

Wisse dies: Dein Vater wird dir von Seinem heiligen Ort aus antworten. An deiner Seite bin ich ...

Mein Vater....

Ich Bin es;[3]

Heute werde Ich dich den Nationen geben, und Ich werde dein umfaßender Schutzschild sein. Heute hast du Mich mit Glorie gekrönt. Tyrannei und Ungerechtigkeit umgeben unschuldiges Blut, und Mein Herz war bereit, dich aus dieser Gewaltherrschaft zu heben. Wie könnte Ich ruhig bleiben, wenn Ich zuschaue, wie deine Unterdrücker herumschleichen, um dich und deinen Ratgeber aus dem Hinterhalt zu überfallen? Wie könnte Ich ruhig bleiben, wenn Ich Dinge höre wie: "Wie können wir die beiden zur Strecke bringen?" Doch hier ist der Trost, den Ich dir anbiete[4] Strebt danach, Gutes zu tun, bewahrt[5] die Gerechtigkeit, Ich bin mit euch.... Bleibt treu, die Zeiten sind so böse. Ich möchte nicht eines Tages sagen: "Sieh, da ist Meine Tochter, sie liegt ganz einsam und alleine auf dem Boden, und niemand ist da, um sie aufzuheben."

Ich habe dich[6] mit Meiner Stärke erfüllt, und Ich habe eine Flamme in dir aufleuchten laßen, um die Gerechtigkeit aufrechtzuerhalten. Alles was du tust, tue daher im Geiste der Güte[7] selbst wenn dein Zeugnis nicht angenommen wird. Sei im Frieden! Schau weder nach rechts noch nach links. Viele werden sich erheben und verkünden, sie seien von Mir gesandt[8] Sei nicht von neuem von ihnen überzeugt .... Habe keine Angst, du wirst nicht beschämt werden. Und zu dir, Meine Tochter, Ich will dich und all jene trösten, die Mir vertrauen;

Die Zeiten sind böse, aber erinnert euch daran, euer Schöpfer neigt sich zärtlich über euch alle. Arbeitet mit Frieden in Meinem Namen. Schmückt Meinen Namen mit eurer Liebe, und fahrt fort, in trockenen Landen Weinberge zu pflanzen. Ich bin euer Vater, laßt Mich euer Trost sein, und erinnert euch daran, dass Meine Liebe zu euch, euch niemals verlaßen wird;

- Und du[9] , der sagt: "Ich protestiere gegen solche Ungerechtigkeit, man gibt uns keine Antwort; wenn ich Einspruch erhebe, wird nie ein Urteil gegeben. Sie haben mich meiner Ehre beraubt", dir sage Ich: "Wenn sie dir verweigert haben, worum du schriftlich gebeten hast, sei im Frieden. Welche größere Ehre hätten sie dir erweisen können? Mein Freund, werde Ich am Ende nicht dafür sorgen, dass Gerechtigkeit geschieht? Ich bin der Herr, und du hast Meinen Segen. Ich weiß, dass du in der Schlacht tapfer bist[10] aber überlaß Mir diese Ehre. Fahre du fort, in Meinem Hause zu pflanzen" Ich werde dafür sorgen, dass du auch weiterhin frisch bleibst, damit du Früchte trägst, trotz deines hohen Alters ;

Tochter, deine Zustimmung aus Liebe zu Mir hat Mich zu Tränen gerührt .. Glücklich bist du, die du arm bist. Dir gehört Mein Königreich Ich bin König in dir! Durch diese Schwäche werde Ich die Macht des Bösen brechen[11] Ich segne dich, Mein Kind;

Andere Artikel zu demselben Thema :
2. Nach der Veröffentlichung der Notifikation